Wir erhalten sehr selten Beschwerden über unser Make-up, hier nennen wir Ihnen einige davon und unsere Vorschläge, diese Probleme zu lösen. Im Normalfall bedarf es lediglich einiger kleiner Korrekturen. Die meisten Frauen sind daran gewöhnt, eine flüssige Grundierung in üppigen Mengen aufzutragen, um eine gute Abdeckung zu erhalten. Der Wechsel zu einem Puder, von dem nur sehr wenig benötigt wird, um sofortige Deckkraft zu erhalten setzt eine Abkehr von manchen Vorurteilen voraus und bedarf einiger Übung. Wir empfehlen stets, dass auch die Werkzeuge und Pinsel für das Auftragen der Puder benutzt werden, die dafür gedacht sind. Dabei geht es uns weniger um den Verkauf unserer Produkte - die Ergebnisse sind einfach sichtbar besser.

"Zu viel Glanz"

 

Ein zu dickes Auftragen und Eindrücken des Make-ups in die Haut führt zu einer Trennung der indidivuellen Mineralien. Dadurch gelangt das Mineral, welches den Glanz produziert, an die Oberfläche. Dies lässt sich einfach vermeiden, in dem die Mineralien in dünnen Schichten und mit einer Bewegung von oben nach unten mit dem Pinsel aufgetragen werden. Fügen Sie weitere Schichten hinzu, bis die gewünschte Abdeckung erreicht ist. Ebenso kann es hilfreich sein, die Mineralien mit unseren Feuchtigkeitssprays D2O, Balance und Pommisst zu fixieren. Versuchen Sie, PureMatte darüber aufzutragen. Für fettige Haut oder Haut mit vergrößerten Poren ist es ratsam, Absence unter dem Puder aufzutragen, insbesondere im Bereich der vergrößerten Poren. Tragen Sie die Mineralien darüber auf und bessern Sie Ihr Make-up tagsüber mit PureMatte auf. Sie können Ihre Haut auch mit unseren komplett natürlichen Blotting Papers erfrischen.

“Betont Poren oder feine Linien”

 

Versuchen Sie, die gepressten Puder anstatt der losen zu verwenden. Fixieren Sie die Mineralien mit D2O, Balance oder Pommisst oder mischen Sie die losen Puder mit einer Feuchtigkeitspflege, um eine cremige Grundierung zu erhalten. Tragen Sie es mit den Fingern oder einem Schwämmchen auf. Sollten die Puder feine Linien unter den Augen betonen, so können Sie ein Wattepad mit D2O oder Balance befeuchten und damit sanft auf der entsprechende Stelle einen leichten Druck ausüben, um das Problem zu beseitigen.

“Uneben und fleckig”

Die Ursache dafür kann sein, dass die Mineralien aufgetragen wurden, bevor die Feuchtigkeitspflege von der Haut vollständig absorbiert war oder wenn die benutzte Feuchtigkeitspflege nur auf der Oberfläche der Haut liegt. Die einfache Lösung liegt darin, zu warten bis die Feuchtigkeitspflege komplett eingezogen ist oder überschüssige Crème zu entfernen. D2O, Balance oder POMMISST sind ein guter Ersatz für eine Feuchtigkeitspflege bei fettiger Haut.

Die Ursache für Unebenheit kann sein, dass einige schwammartige Applikatoren auf der Haut nicht richtig "gleiten". Aus diesem Grund empfehlen wir unseren "Flocked Sponge". Er ist unseres Wissens nach der einzige Schwamm, der die Mineralien beim Auftragen verschmelzen lässt und nicht verschmiert. Der Schwamm in den Dosen der gepressten Puder ist nur zum Aufbessern des Make-ups geeignet. 

“Falsche Farbe”

 

Dabei wurde wahrscheinlich bei schlechtem Licht ausgewählt. Der beste Weg, um die richtige Farbe zu finden, ist ein Test an der Kante des Kiefers hinunter zum Hals bei Tageslicht. Wenn die Farbe gut zum Hautton passt, sollte sie regelrecht verschwinden. Am besten fängt man mit den Farben Natural und Amber an. Sie haben beide denselben Farbwert, Natural hat jedoch einen leicht pinken Unterton und Amber einen gelben. Sie werden schnell sehen können, ob Sie eine hellere oder dunklere Farbe benötigen und welcher Unterton besser zu Ihrer Haut passt. Erscheint Ihnen die Basis als zu hell, so können Sie auch eine Farbe mit pinkem Unterton zum Mischen auswählen. Mischen Sie die Farben in einem sauberen Gefäß, sie werden sich innerhalb von Sekunden verbinden.